Grüne zeigen unanständige Hast | Die CDU hat ihre Seele verkauft

AfD-BW - 31.05.2023

Die GRÜNEN zeigen unanständige Hast, und die CDU hat ihre Seele verkauft“ – AfD-Landes-Co-Vorsitzender Emil Sänze über die baden-württembergische Sonder-Wärmewende:

Das KlimaG BW sieht bis 2040 sogenannte „Klimaneutralität“ vor. Bis 2030 sind „Sektorziele“ an CO2-Einsparung beschlossen – z.B. Landwirtschaft 39%, Verkehr 55%, Industrie 62%, Energiewirtschaft 75% und Gebäude 49%. So werden die Vorgaben des EU-„Fit for 55“ in Baden-Württemberg um 10 Jahre vorgezogen bzw. überholt. Am 17.5. berichteten z.B. „Schwarzwälder Bote“ / „Stuttgarter Nachrichten“ über ein Konzeptpapier der Umweltministerin Walker, das laut BILD das „Abwracken von Öl- und Gasheizungen“ und die Installation von 620 Tsd. Wärmepumpen vorsieht.

Emil Sänze, AfD-Co-Landesvorsitzender, bewertet den Vorgang:

„Drei Faktoren sehe ich am Werk:

1) Zeitnot. Habecks Filz-Staatssekretär Graichen wird (in Agora-Funktion) auf der Homepage des WEF als dessen Mitglied gepriesen. Ein „schillerndes Klima-Netzwerk“, so der FOCUS: Eine Groß-Agenda wird gefahren, die über Personalien wie Graichen, Baake usw. weit hinausgeht. Organisierte Interessen, die kein Mensch gewählt hat, sind tief in den Staatsapparat eingedrungen. Letzterer richtet seine Schutzstrukturen gegen eine kritische Öffentlichkeit, anstatt den demokratischen Rechtsstaat vor einem massiven Klüngel nicht rechenschaftspflichtiger, finanzstarker Körperschaften zu schützen. Unter dem Schlagwort Klimaschutz wird mit dem Verbot bewährter Energiewirtschaft für diese Organisationen und ihre Investoren ein durch Gesetzgebung abgesichertes, künstlich erzeugtes Umverteilungs-Geschäftsmodell auf Kosten der Normalbürger geschaffen. Die GRÜNEN und ihre Freunde wollen Pfähle einschlagen und hastig verrechtlichen, bevor sie für 20 Jahre in der Opposition verschwinden.

2) Strukturelle Feindlichkeit der GRÜNEN gegen die Freiheit der Mehrheit – das antibürgerliche, antiliberale Prinzip. Die GRÜN-Lobby hat Klimapolitik monopolisiert und kritische Wissenschaft ausgeschlossen. Sie tut alles, unser Land mit internationalen Abkommen zu binden und die Souveränität unserer Parlamente auszuhebeln. Die Versorgung von Familienclans war nur ein Bonus. Es geht um irreversible gesellschaftliche Veränderung auf nicht evolutionärem Wege gegen die Mitte der Gesellschaft, und um die Knebelung des Mehrheitswillens durch Gesetze. Die Gesetzesverweigerung ist sogar mit im Boot: Die „Letzte Generation“ wird von der US-Stiftung CEF der Öl-Erbin Getty ausgehalten und beruft sich direkt auf UN-Generalsekretär Guterres (1999 bis 2005 Präsident der Sozialistischen Internationale). Ihr von Prof. Helge Peukert verfasster Forderungskatalog ist die Reinschrift von Habecks Klima-Zielen. Die „Letzte Generation“ simuliert Anti-Establishment Guerrilla. Dabei ist sie eine APO, die das Berliner Politestablishment aktiv duldet. Wie die angeblich „wehrhafte Demokratie“ auslandsfinanzierte Subversion dulden kann, ohne mit deren Zielen zu sympathisieren, erschließt sich mir nicht. Endziel der „Letzten Generation“ ist reiner Klima-Maoismus. Als Egalitarismus getarnter Neid spielt mit. Und natürlich ein auf vermeintlich höhere moralische Qualifikation – die Klimapeitsche! – statt Leistung gegründeter, totaler Herrschaftsanspruch. Die Bürger haben verstanden, dass es JETZT um die Verteidigung ihrer Freiheit gegen ein totalitäres Gesellschaftsmodell geht. Nur die Fiktion der anthropogenen Klima-Menschheitskatastrophe erlaubt die Unterdrückung kritischen Diskurses und den totalitären Umgestaltungsfuror gegen jede Individualfreiheit.

3) Die CDU zeigt unwillentlich den Preis für Regierungsbeteiligung gegen ihre Kernklientel. Die selbsternannt konservative CDU hätte die Pflicht, sich gegen die Aushebelung der Demokratie sowohl durch undurchsichtige Stiftungsinteressen als auch durch eine auslandsfinanzierte Straßen-APO zu stellen. Sie ist in eine uneingestanden postkonservative Partei - Angela Merkel erhob die Klimadoktrin zur Staatsraison. Sie wollte als Klimagroßmacht mit Verträgen wie Paris 2020 brillieren. Der frühere CDU-Umweltminister Töpfer – zentral im UN Sustainable Development Solutions Network der Lobbyakteure an Stiftungen und Klimainstituten – wechselte als ‚Early Adopter‘ früh zur UN. Die CDU ist integraler Teil des Klimasumpfes. Jetzt ist die wirtschaftliche Existenz ihres Bürgermilieus bedroht. Habeck bringt zu Ende, was Töpfer begann. Innenminister Strobl sitzt als stellvertretender Ministerpräsident mit Thekla Walker im Kabinett. Er verantwortet das sogenannte KlimaG BW mit. Die Existenzangst der CDU-Wähler will er unehrlich wegschwurbeln (Strobl: „Aber wenn man die Klimaneutralität des Landes bis zum Jahr 2040 erreichen wolle, werde es irgendwann ernst. „Es wird nicht ohne Zumutungen gehen.“). Er glaubt, Ministerpräsident zu werden und DANN seine CDU-Seele auszulösen. Ich glaube nicht daran. Er windet sich vor der CDU-Klientel, die ihre heile Welt von Lothar Späths und Erwin Teufels Wohlstandszeiten wiederhaben will und mit dem Ex-Maoisten Kretschmann dauerfremdelt. Von der alten CDU ist nur Sentimentalität übrig.

Wer bürgerlich-orientierte Werthaltungen will, kommt zu unserer AfD.

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Ehrung der Mandatsträger-Alter und neue AfD-Kreisräte vereint

calendar 08.07.2024 user KV-RHEIN-NECKAR
Am 08.07.24 trafen sich, bei herrlichem Sommerwetter, die Mitglieder des neu gewählten Kreistags, um den bisherigen Mandatsträgern für ihre Arbeit zu danken. Es folgte ein interessanter Bericht von Dr. Andreas Geisenheiner, einem unserer bisherigen Mandatsträger, über die bisherige Arbeit. Bes...
right   Weiterlesen

***Bericht der Delegierten des Kreisverbandes Rhein-Neckar vom Bundesparteitag***

calendar 30.06.2024 user KV-RHEIN-NECKAR
Erfolgreicher Bundesparteitag in Essen: Baden-Württembergische Delegierte maßgeblich beteiligt Am Wochenende des 29. und 30. Juli fand in Essen der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) statt. Die hervorragende Vorbereitung des Teams aus Baden-Württemberg und der engagierte Aust...
right   Weiterlesen

*** Veranstaltung des Kreisverbandes Rhein-Neckar mit unseren Bundesdelegierten ***

calendar 20.06.2024 user KV-RHEIN-NECKAR
Kreisveranstaltung mit unseren Bundesdelegierten: Bundesparteitag am 29. und 30. Juni in Essen Am 29. und 30. Juni findet in Essen der Bundesparteitag unserer Partei statt. Im Rahmen dieses wichtigen Ereignisses wurde auch eine Mitgliederversammlung im Rhein-Neckar-Kreis abgehalten. Diese Versammlu...
right   Weiterlesen

*** Feier der erfolgreichen Kommunal-Wahl ***

calendar 16.06.2024 user KV-RHEIN-NECKAR
AfD-Kreisveranstaltung im Rhein-Neckar-Kreis: Vorstellung der neu gewählten Kreis- und Gemeinderäte Rhein-Neckar-Kreis, 16. Juni 2024 –  Am 16. Juni fand im Rhein-Neckar-Kreis eine bedeutende Veranstaltung der Alternative für Deutschland statt, bei der die neu gewählten Kreisräte sowie die...
right   Weiterlesen

Emil Sänze: CDU macht mit beim grünen Sozialismus: Pensionsfond nicht antasten!

calendar 30.05.2024 user Emil Sänze
Stuttgart, 30.05.2024 Hände weg vom Pensionsfonds!   Die grün-schwarzen Überlegungen zur Kürzung von Einzahlungen in den Pensionsfonds des Landes kommentiert der Co Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg, Emil Sänze:   „Jeglichen Gedankenspielen der grün-schwarzen Koalition, den Pen...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier kontert auf "Gleichstellungsstrategie" der Landesregierung: Unser Geld für unsere Leute!

calendar 30.05.2024 user Markus Frohnmaier
Stuttgart, 30.05.2024 Frohnmaier: Baden-Württemberg braucht keine Strategie für mehr „Diversität“ Landtagspräsidentin Aras forderte, das Landesparlament müsse „jünger, weiblicher und diverser“ werden. Die Landesregierung hat Entwicklung einer „Gleichstellungsstrategie“ angekündi...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier und Emil Sänze: Wir stehen für das Europa der Vaterländer; Freiheit und Selbstbestimmung der Mitgliedstaaten

calendar 29.05.2024 user Markus Frohnmaier, Emil Sänze
Stuttgart, 29.05.2024 Am 9.6.2024 AfD wählen! ➡️ Freiheit und Selbstbestimmung der Mitgliedstaaten #Europawahl Eine Einschränkung der Souveränität jedes europäischen Staates durch Belange der neu zu schaffenden Gemeinschaft wird ausgeschlossen, ebenso die Etablierung von Gemeinschaftsnor...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier und Emil Sänze: Unsere Vision für die Zukunft: Bund europäischer Nationen. Die EU muss reformiert werden.

calendar 27.05.2024 user Markus Frohnmaier, Emil Sänze
Stuttgart, 27.05.2024. Die Völker Europas sind durch gemeinsame Geschichte und ihre Orientierung an gemeinsamen humanitären Werten des Zusammenlebens miteinander verbunden. Insbesondere die griechische Philosophie, das römische Recht, das Christentum und die Aufklärung haben eine prägende Wirk...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier und Emil Sänze: EU? Bürokratisches Monstrum!

calendar 26.05.2024 user Markus Frohnmaier, Emil Sänze
Stuttgart, 26.05.2024. ➡️Mit den Verträgen von Schengen, Maastricht und Lissabon wurde das Prinzip der Volkssouveränität ausgehöhlt. Der Versuch, funktionierende demokratische Nationalstaaten aufzulösen und durch eine Art europäischen Superstaat zu ersetzen, kann nicht gelingen. Es ist e...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier und Emil Sänze: Mut zur Wahrheit: Europa neu denken!

calendar 23.05.2024 user Markus Frohnmaier, Emil Sänze
Stuttgart, 23.05.2024. Ein Europa der Nationen. Die Vielfalt der nationalen Kulturen und Traditionen ist die Grundlage für die politische, ökonomische und soziale Stärke Europas. Wir lehnen ab, die EU zu einem Staat mit Gesetzgebungskompetenz und einer eigenen Regierung umzuwandeln, ebenso di...
right   Weiterlesen

Markus Frohnmaier: Ausländische Finanzierung von NGO's und Stiftungen kennzeichnen

calendar 17.05.2024 user Markus Frohnmaier
Stuttgart, 17.05.2024. ➡️ Transatlantische Denkfabriken nehmen Einfluss auf Politik und Medien in Deutschland ➡️ Radikale Islamverbände und Moscheevereine in Deutschland werden vom Ausland finanziert und gesteuert ➡️ Politische Stiftungen beteiligen sich an Regime Changes im Ausland ...
right   Weiterlesen

OVG Münster weist Berufung gegen Verdachtsfallbeobachtung der AfD zurück / Frohnmaier und Sänze: „Völlig absurd und an der Realität vorbei“

calendar 13.05.2024 user Markus Frohnmaier, Emil Sänze
Stuttgart, 13.05.2024. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat heute entschieden, die Berufung der AfD gegen die vom Bundesamt für Verfassungsschutz vorgenommene Verdachtsfallbeobachtung der AfD zurückzuweisen. Das Gericht behauptet, dass ein maßgeblicher Teil der AfD verdächtigt werden kann, d...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Grundsatzprogramm und Wahlprogramm zur Europawahl 2024

Sie können unser Grundsatzprogramm jeweils in einer Lang- und Kurzfassung, sowie das aktuelle Europawahlprogramm 2024 als PDF herunterladen.
Zum betrachten von PDF-Dokumenten muss Ihr Gerät ggf. einen PDF-Reader wie z.B. den Acrobat Reader installiert haben.

up